Sternsingen 2017

Sternsinger im Dekanat Mühlacker sammeln über 44.000 Euro für Kinder in Not


Sternsinger in Oberderdingen

"Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ hieß das Leitwort der bundesweiten Aktion Dreikönigssingen, und 171 Sternsinger stellten dies im Dekanat eindrucksvoll unter Beweis.



Die Kinder und Jugendliche waren als Heilige Drei Könige gekleidet in den Straßen unterwegs, brachten den Menschen den Segen „Christus segne dieses Haus“ und sammelten für Not leidende Kinder in aller Welt. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: 44.171 Euro kamen bei ihrer diesjährigen Sternsinger-Aktion zusammen.

 

Regen, Wind und Kälte machten ihnen zeitweise zu schaffen, aber aufgegeben hat deshalb keiner. Meist wurden die Sternsinger auch im Rathaus empfangen, so in Mühlacker, Oberderdingen und Illingen. Dort gab es sogar Butterbrezeln und Getränke für die "Könige".

Nicht alle Haushalte konnten besucht werden, in den meisten Gemeinden waren weniger Kinder unterwegs als im Vorjahr. Heimsheim musste ganz auf den Besuch der Sternsinger verzichten: Es fehlte an Organisatoren. Aber alle, die mitgelaufen sind, waren begeistert: "Es war echt cool, wie die Leute sich gefreut haben!" erzähjlt Marc und sein Freund ergänzt: "Und wir haben sauviel Süßis bekommen." Von denen ging immer auch ein Teil in die Kiste für den Tafelladen - Sternsinger wissen, was Teilen heißt!

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 59. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Kampagne erstmals gestartet, die inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Spenden mehr als 1.500 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.