Zuhause Sterben

Vortrag und Podiumsgespräch Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir bitten um Anmeldung: E-Mail: demenzzentrum@enzkreis.de Telefon: 07041 8974 500

Die meisten Menschen wollen zuhause sterben,
ohne Schmerzen, gut versorgt und nicht allein.
In der Realität stirbt der Großteil der Deutschen aber
im Krankenhaus, Heim oder Hospiz.
Wie also können sich ältere Menschen, Kranke und deren
Angehörige vorbereiten, wenn der Tod nahe rückt?
Welche Möglichkeiten gibt es bei der Versorgung
zuhause und wer steht jetzt mit Rat und Tat zur Seite?


Referentin: Renate Werner,
Filmemacherin und Journalistin, Köln
Ehrenamtliches Engagement im Hospizdienst St. Marien in Köln
und erstellt als ausgebildete Audio-Biografin Familienhörbücher für sterbenskranke Eltern

Podiumsrunde im Anschluss an den Vortrag mit:  
Dr. med. Christoph Küenzlen, Internist, Palliativmediziner, Bietigheim
Theresia Kraft, Fachkraft in der Spezialisierten Ambulanten Palliativ-Versorgung (SAPV), Hospizmitarbeiterin, Pforzheim
Regina Mandel, Pastoralreferentin in der Trauer- und Hospizseelsorge, Pforzheim und Enzkreis
Hannelore Stegmaier, Koordinatorin Ambulanter Hospizdienst Östlicher Enzkreis e.V.
Annette Ruck, Koordinatorin LebensFaden Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz

Moderation: Renate Werner